Wimpern liften lassen, Gesichtsbehandlungen, Maniküre oder Pediküre – Kosmetikstudios und Nagelstudios sind für viele Menschen eine Art Wellness-Oase. Allerdings hatten die Studios im Lockdown 2020 komplett geschlossen. Nun steigen die Corona-Zahlen in Thüringen, das Bundesland hat im Ländervergleich nach Sachsen die höchste 7-Tage-Inzidenz.
  • Welche Regeln gelten in Thüringen für Nagelstudios und Kosmetikstudios?
  • 2G oder 3G: Wer hat Zutritt zu Kosmetik- und Nagelstudios?
  • Welchen Test braucht man für einen Besuch bei der Kosmetikerin oder dem Kosmetiker?

Lockdown, 2G und Homeoffice-Pflicht: Erste Details aus der Beschlussvorlage zum Corona-Gipfel

Die ersten Themen, die am Donnerstag in der Ministerpräsidentenkonferenz besprochen werden, sind über eine vorab bekanntgewordene Beschlussvorlage bereits an die Öffentlichkeit gedrungen. Es geht unter anderem um weiterhin mögliche Lockdowns sowie flächendeckendes 2G.

Nagelstudios und Kosmetikstudios: Das gilt in Thüringen

Von Donnerstag, 18.11., an gelten in Thüringen neue Corona-Regeln. Das 2G-Modell soll dann flächendeckend umgesetzt werden. Auch für körpernahe Dienstleistungen gilt dann die 2G-Regel. Kosmetikstudios und Nagelstudios zählen zu den körpernahen Dienstleistungen. Dort gilt dann: Nur noch Geimpfte und Genesene haben Zutritt. Ungeimpfte dürfen dann auch mit einem PCR-Test nicht mehr rein.
Allerdings gibt es auch Ausnahmen: Kinder, Jugendliche und Beschäftigte sollen von der 2G-Regel ausgenommen werden. Ist ein Besitzer oder eine Besitzerin eines Nagel- oder Kosmetiksalons also nicht geimpft oder genesen, kann diese Person auch einen negativen PCR-Test vorweisen, um die Kunden weiterhin bedienen zu können.

Maske, Abstand: Was gilt in Thüringen bei der Kosmetik?

In Thüringen gilt flächendeckend 2G. Auch im Nagelstudio oder bei der Kosmetikerin. Weil nur noch Geimpfte und Genesene Zutritt haben, entfällt auch die Abstandregeln, Maske muss ebenfalls nicht mehr getragen werden.