• Großeinsatz in Dänischenhagen: Dort sollen Schüsse in einem Haus gefallen sein
  • Es gab auch einen Einsatz im Brauereiviertel in Kiel. Hier soll ein Mann mit einem Sturmgewehr unterwegs sein. Auch hier sollen Schüsse gefallen sein.
Die Polizei hat in Dänischenhagen in Schleswig-Holstein nach Schüssen in einem Haus in einem Wohngebiet zwei leblose Personen entdeckt. Die Polizei sei wegen der Schüsse alarmiert worden, sagte ein Polizeisprecher. Derzeit werde das Objekt gesichert, ein Team der Kriminalpolizei solle das Haus demnächst betreten, hieß es. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt.

Verdacht auf Amoklauf in Dänischenhagen und Kiel steht im Raum

Wie KN-Online berichtet steht der Verdacht auf einen Amoklauf im Raum, deshalb bittet die Polizei Anwohner, ihre Häuser nicht zu verlassen. Der Täter soll auf der Flucht sein Kurz nach den Schüssen in Dänischenhagen hat die Polizei auch das Brauereiviertel in Kiel abgeriegelt! Dort soll ein weißer SUV, der möglicherweise dem Täter zugeordnet werden kann, gesehen worden sein, wie eine Sprecherin des Landespolizeiamtes am Mittwoch sagte. Im Moment müsse man davon ausgehen, dass der Täter noch bewaffnet sei.

Polizei SH bestätigt Einsätze in Dänischenhagen und im Kieler Brauereiviertel

Die Polizei Schleswig-Holstein twitterte um kurz vor 14.30 Uhr, dass der Straßenverkehr „rund um das Brauereiviertel“ beeinträchtigt werde, „es wird aber sonst zu keinen Einschränkungen kommen: Abholung von der Schule, Arzttermin etc. ist weiterhin normal möglich“. Abgesehen von den Einsätzen in Dänischenhagen und im Brauereiviertel in Kiel gäbe es keine weiteren Einsätze.