• Beim Leverkusener Chemiekonzern „Bayer“ gab es heute, 27.07.2021, eine große Explosion
  • Jetzt ist klar: Es handelt sich um einen Unfall im Chempark beim Entsorgungsunternehmen „Currenta“
  • Ein Twitter-Video (siehe unten) zeigt eine riesige Rauchwolke
  • Ein Tanklager des Müllkonzerns Currenta soll explodiert sein

Explosion bei Tanklager von „Currenta“: Rauch über „Bayer“-Werk in Leverkusen

Die Unfallursache ist nach Angaben der Polizei noch nicht bekannt. Klar ist jedoch: Nahe des Chemiekonzerns „Bayer“ beim Entsorgungsbetrieb „Currenta“ hat es in Leverkusen, genauer im Stadtteil Bürrig, am Dienstag gegen 9.30 Uhr eine große Explosion gegeben. Nach Angaben des Konzerns „Currenta“ sei die Explosion nicht auf dem Kerngelände des Chemparks gewesen. Im Bereich der Deponie und Müllverbrennung sei das Unglück passiert. Danach habe ein Tanklager Feuer gefangen, wie der Entsorgungsbetrieb mitteilt.

Explosion bei Currenta heute: Mehrere Mitarbeiter sind verletzt

Es werden nach Currenta-Angaben noch einige Mitarbeiter vermisst. Außerdem sollen mehrere Mitarbeiter bei der Explosion oder infolge verletzt worden sein. Diese Die Werksfeuerwehr und Fachleute der Luftmessung seien vor Ort, unterstützt werden sie unter anderem von der Feuerwehr Köln, schreibt die Frankfurter Allgemeine Zeitung zudem.

Explosion bei Currenta-Müllanlage in Leverkusen: Rauchwolke über „Bayer“-Werk

Ein Video auf Twitter zeigt eine Rauchsäule, die kilometerweit zu sehen sein soll. Die Polizei Köln/Leverkusen bittet Anwohner daher Medienberichten zufolge darum, die Fenster und Türen geschlossen zu halten. Hier ein Twitter-Video des WDR:

Warn-Apps Nina und Katwarn lösen aus: Explosion im Chempark Leverkusen

In Leverkusen hat die Warn-App „Nina“ nach der Explosion einen Alarm ausgelöst. Auch „Katwarn“ warnt unter der Kategorie „Sonderfall“ die Bevölkerung. Vor allem die Orte Bürrig, Rheindorf, Opladen seien betroffen. Die Polizei und Feuerwehr solle nur im Notfall angerufen werden, oder wenn es wichtige Informationen gibt.

A1 und A59 gesperrt – Autobahnkreuz Leverkusen und Köln Nord: Explosion und Rauch

Aufgrund der Rauchwolke und der Explosion soll das Gebiet nach Angaben der Einsatzkräfte weiträumig umfahren werden. Auf Twitter teilte die Polizei mit, die Autobahn A1 sei in beiden Fahrtrichtungen zwischen Autobahnkreuz Leverkusen und Köln-Nord voll gesperrt.