• In Deutschland sinken die Coronazahlen weiter, während die Impfquote steigt.
  • In den vergangenen Tagen ist Inzidenz weiter gesunken.
  • Allerdings entfacht die als besorgniserregend eingestufte Delta-Variante des Coronavirus Diskussionen um die Corona-Regeln in Deutschland und Europa.
  • Eine Verschärfung der Regeln für Reiserückkehrer nach Deutschland für Tests und Quarantäne gibt es aber vorerst nicht.
Die aktuellen Corona-Zahlen für heute gibt es hier im Überblick – neueste Fallzahlen laut RKI-Dashboard und JHU, inklusive interaktiver Karte mit den Inzidenzwerten im Vergleich.

Aktuelle Corona-Zahlen für Deutschland heute: Inzidenz am Mittwoch, 30.06.21

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist ein wesentlicher Maßstab für die Verschärfung oder Lockerung von Corona-Regeln. Sie gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb dieser Zeitspanne an. Alle Corona-Zahlen für Deutschland heute – am Mittwoch, den 30.06.2021 – hier im Überblick:
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 5,2
  • Neuinfektionen heute: 808
  • Infektionen gesamt: 3.728.141
  • Genesene (rund): 3.624.200
  • Neue Todesfälle: 56
  • Todesfälle gesamt: 90.875

Corona-Inzidenz und Neuinfektionen gestern und vor einer Woche

Gestern hatte das RKI für Deutschland 404 Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Vor einer Woche, am Mittwoch, 23.06.2021, hatte das RKI 1016 Neuinfektionen gemeldet. Das RKI hatte für gestern außerdem 57 Todesfälle gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, lag laut RKI gestern bei 5,4 und am Dienstag vergangener Woche bei 7,2.

Aktuelle Inzidenzwerte der einzelnen Bundesländer

Die Inzidenz ist aktuell in ganz Deutschland rückläufig. Wo ist der Inzidenzwert aktuell am höchsten und wo am niedrigsten?
  • 7,6 – Hamburg
  • 7,3 – Hessen
  • 6,6 – Saarland
  • 6,5 – Baden-Württemberg
  • 6,3 – Bayern
  • 5,9 – Bremen
  • 5,7 – Berlin
  • 5,5 – Nordrhein-Westfalen
  • 5,3 – Rheinland-Pfalz
  • 3,5 – Thüringen
  • 3,3 – Schleswig-Holstein
  • 3,0 – Niedersachsen
  • 2,9 – Sachsen
  • 2,6 – Brandenburg
  • 1,6 – Mecklenburg-Vorpommern
  • 1,0 – Sachsen-Anhalt

Bad Muskau/Leknica

Vize-Kanzler Scholz über Zuschaueraufstockung bei EM: „Bedenklich“

In der Diskussion um die Zuschauerzulassung bei der EM hat auch Vizekanzler und SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz Kritik an der UEFA geübt und Vorsicht angemahnt. „Bei aller Freude über die spektakulären Spiele dieser EM halte ich es für bedenklich, wie viele Zuschauer inzwischen in einige Stadien gelassen werden“, sagte Scholz der „Süddeutschen Zeitung“ (Mittwoch). „Mühsam und unter großen Anstrengungen haben wir die Pandemie in Europa in den Griff bekommen, das sollten wir jetzt nicht aufs Spiel setzen.“
Bei der 0:2-Achtelfinal-Niederlage der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen England waren am Dienstagabend 41.973 Zuschauer im Londoner Wembley-Stadion. Für die Halbfinals und das Endspiel sollen sogar 60.000 Zuschauer zugelassen werden. Weil die Corona-Zahlen durch die Delta-Variante zuletzt in Großbritannien wieder stiegen, ist der Schritt umstritten.

Corona-Zahlen der Johns-Hopkins-Universität

Die Johns-Hopkins-Universität in Baltimore, welche die Corona-Daten global erfasst, meldet heute (Stand 4:21 Uhr) weltweit rund 181.750.422 Infektionen mit dem Coronavirus bisher. Gestorben sind demnach auf der Welt bisher 3.936.629 Menschen. Diese drei Länder sind aktuell am stärksten betroffen:
  • USA: 33.651.870 Infizierte und 604.457 Tote
  • Indien: 30.316.879 Infizierte und 397.637 Tote
  • Brasilien: 18.513.305 Infizierte und 515.985 Tote
  • Deutschland ist weltweit auf Rang 12 - mit laut JHU aktuell 3.735.399 Infizierten und 90.842 Toten.