Die Corona-Zahlen steigen weiter an. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen ist dem zweiten Tag in Folge über den Wert 200 – und übersteigt erneut den bisherigen Höchstwert in der Pandemie. Die Ampelparteien haben am Montag im Parlament ihr Maßnahmenpaket vorgestellt. 2G, stärkerer Schutz in Pflegeheimen - die Liste der Vorschläge von Experten dazu ist lang. Der Lehrerverband setzt auf ein neues Testkonzept.
In diesem Artikel bereiten wir jeden Tag die aktuellen Corona-Zahlen für Deutschland auf.
  • Wie hoch liegt die Inzidenz?
  • Wie viele Neuinfektionen gibt es?
  • Wie hoch ist die Hospitalisierungsrate?
  • Wie sehen die Corona-Zahlen der einzelnen Bundesländer im Vergleich aus?

Aktuelle Corona-Zahlen vom 09.11.2021 zu Inzidenz, Neuinfektionen und Impfungen

Die Corona-Zahlen des Robert Koch-Instituts in Deutschland von heute, Dienstag, 09.11.2021:
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 213,7 (Vortag: 201,1,5); (Vorwoche: 153,7)
  • Neuinfektionen heute: 21.832
  • Infektionen gesamt: 4.804.378
  • Neue Todesfälle: 169
  • Todesfälle gesamt: 96.727
  • Impfquote (Erstimpfung): 69,7 Prozent
  • Impfquote (vollständig): 67,1 Prozent
  • Hospitalisierungsrate: Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gab das RKI am Montag mit 3,93 an (Freitag 3,91). Ein Wochen- oder Monatsvergleich ist wegen einer hohen Zahl an Nachmeldungen nicht möglich. Ein bundesweiter Schwellenwert, ab wann die Lage kritisch zu sehen ist, ist für die Hospitalisierungs-Inzidenz unter anderem wegen großer regionaler Unterschiede nicht vorgesehen. Der bisherige Höchstwert lag um die Weihnachtszeit 2020 bei rund 15.

Corona-Zahlen der Bundesländer – Wie hoch sind die Inzidenzwerte in einzelnen Regionen von Deutschland?

Ein Blick auf die Corona-Zahlen der einzelnen deutschen Bundesländer: Wo ist die Inzidenz aktuell am höchsten und wo am niedrigsten? (Stand: 09.11.2021)
  • 483,7 – Sachsen
  • 439,3 – Thüringen
  • 348,0 – Bayern
  • 256,9 – Baden-Württemberg
  • 245,0 – Brandenburg
  • 220,0 – Berlin
  • 213,7 – Sachsen-Anhalt
  • 149,7 – Hessen
  • 142,2 – Mecklenburg-Vorpommern
  • 140,5 – Rheinland-Pfalz
  • 138,6 – Hamburg
  • 130,0 – Nordrhein-Westfalen
  • 111,6 – Saarland
  • 103,1 – Niedersachsen
  • 87,8 – Bremen
  • 77,0 – Schleswig-Holstein

Zahlen zu Neuinfektionen und Inzidenzen gestern und vor einer Woche

Gestern hat das Robert Koch-Institut in Berlin 15.513 Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Vor einer Woche, am Montag, 01.11.2021, waren es 10.813 Neuinfektionen
Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz im Jahr 2021 hatte es bisher in Deutschland am 26. April 2021 mit einem Wert von 169,3 gegeben. Danach war sie – von wenigen Ausnahmen abgesehen – stetig gesunken. Den Tiefststand erreichte sie am 6. Juli. Da lag die Inzidenz bei 4,9.
Die Inzidenz war in der Pandemie bisher Grundlage für viele Corona-Einschränkungen, etwa im Rahmen der Ende Juni ausgelaufenen Bundesnotbremse. Künftig werden daneben nun weitere Werte wie Krankenhauseinweisungen stärker berücksichtigt.

Corona-Zahlen weltweit: Johns-Hopkins-Universität meldet Tote und Infizierte

Die Johns-Hopkins-Universität in Baltimore, welche die Corona-Daten global erfasst, meldete am Dienstag (Stand 6 Uhr) weltweit mehr als 250 Millionen Infektionen mit dem Coronavirus bisher. Gestorben sind demnach auf der Welt bisher mehr als 5 Millionen Menschen. Diese drei Länder waren und sind aktuell insgesamt am stärksten betroffen:
  • USA: 46.613.141 Infizierte und 755.634 Tote
  • Indien: 34.366.987 Infizierte und 461.057 Tote
  • Brasilien: 21.886.077 Infizierte und 609.573 Tote
  • Deutschland verzeichnet laut JHU aktuell 4.816.177 Infizierte und 96.731 Tote.