Die Corona-Zahlen in Deutschland sind zwar aktuell auf niedrigem Niveau. Seit mehr als einer Woche steigen sie allerding wieder konstant an. Die als besorgniserregend eingestufte Delta-Variante des Coronavirus breitet sich im Land immer weiter aus und sorgt für mehr Neuinfektionen und eine höhere Inzidenz.
In diesem Artikel bereiten wir jeden Tag folgende Werte anhand von Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) sowie der Johns-Hopkins-University (JHU) auf:
  • Corona-Zahlen für Deutschland heute
  • Den Vergleich zu den Corona-Fallzahlen der Vorwoche
  • Die aktuellen Werte von Inzidenz und Neuinfektionen
  • Die Zahl der Todesfälle und Genesenen
  • Wie hoch also sind die Corona-Zahlen laut Dashboard des RKI heute, am Donnerstag, 15.07.2021, in Deutschland?

Corona-Zahlen in Deutschland heute: Inzidenz und Neuinfektionen am Donnerstag, 15.07.21

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist ein wesentlicher Maßstab. Anhand von dieser Zahl entscheiden Experten und die Regierung, ob Corona-Regeln verschärft oder gelockert werden. Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb dieser Zeitspanne an. Alle Corona-Zahlen für heute – am Donnerstag, 15.07.2021 – im Überblick.
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 8,0 (Vortag: 7,1; Vorwoche: 5,2)
  • Neuinfektionen heute: 1642
  • Infektionen gesamt: 3.738.683
  • Genesene (rund): 3.740.325
  • Neue Todesfälle: 32
  • Todesfälle gesamt: 91.319
Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz während der dritten Corona-Welle hatte es in Deutschland am 26. April 2021 mit einem Wert von 169,3 gegeben. Danach war sie – von wenigen Ausreißern abgesehen – ziemlich stetig gesunken. Zuletzt waren die Zahlen aber wieder gestiegen. Seit Anfang Juli nehmen die Neuninfektionen wieder etwas zu und die Inzidenz steigt. Sie bewegt sich aber weiterhin auf niedrigem Niveau.

Corona-Inzidenz und Neuinfektionen gestern und vor einer Woche

Gestern hatte das RKI für Deutschland 1548 Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Vor einer Woche, am Donnerstag, 08.07.2021, hatte das RKI 970 Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, lag laut RKI gestern bei 7,1 und hatte am Donnerstag vergangener Woche bei 5,2 gelegen.
Die Corona-Zahlen nehmen in Deutschland laut RKI aktuell wieder zu. Kanzlerin Angela Merkel besuchte zu Beginn der Woche das Robert-Koch-Institut gemeinsam mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (beide CDU).
Die Corona-Zahlen nehmen in Deutschland laut RKI aktuell wieder zu. Kanzlerin Angela Merkel besuchte zu Beginn der Woche das Robert-Koch-Institut gemeinsam mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (beide CDU).
© Foto: Michael Kappeler/DPA

Weiterer Anstieg der Corona-Zahlen: NRW, Bayern und BW bei den Neuinfektionen vorne

Auch „Zeit Online“ meldet steigende Corona-Zahlen in Deutschland. Einem aktuellen Bericht nach wurden von den Gesundheitsämtern 1570 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Das wären laut „Zeit Online“ 571 mehr als am selben Tag der Vorwoche. Zudem meldeten die Ämter demnach 29 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 – was wiederum zwei weniger als am selben Tag der Vorwoche wären.
Die Zahlen von „Zeit Online“ basieren eigenen Aussagen nach auf direkten Angaben der Landkreise. Daher sollen sie von verzögerten Meldeketten weniger betroffen sein als etwa die Daten des RKI. Daher können sie von ihnen abweichen.
Demnach war Nordrhein-Westfalen das Bundesland mit den meisten Neuinfektionen, 349 Menschen haben sich dort infiziert. In Bayern sind es 284 gewesen und in Baden-Württemberg 207. Die meisten Todesfälle hatte mit neun ebenfalls Nordrhein-Westfalen zu verzeichnen, in Sachsen und Sachsen-Anhalt wurden jeweils vier Todesfälle gemeldet.

Aktuelle Inzidenzwerte der einzelnen Bundesländer

Die Inzidenzen steigen in ganz Deutschland stetig an. Wo ist der Inzidenzwert aktuell am höchsten und wo am niedrigsten?
  • 11,6Berlin
  • 10,7 – Bremen
  • 10,5 – Hessen
  • 10,3 – Hamburg
  • 9,3 – Nordrhein-Westfalen
  • 9,2 – Rheinland-Pfalz
  • 8,8 – Bayern
  • 8,0 – Baden-Württemberg
  • 7,0 – Niedersachsen
  • 6,7 – Saarland
  • 5,7 – Schleswig-Holstein
  • 5,3 – Brandenburg
  • 3,3 – Thüringen
  • 3,0 – Mecklenburg-Vorpommern
  • 2,9 – Sachsen
  • 2,3 – Sachsen-Anhalt

Corona-Zahlen der Johns-Hopkins-Universität zu Infizierten und Toten

Die Johns-Hopkins-Universität in Baltimore, welche die Corona-Daten global erfasst, meldet heute (Stand 6:00 Uhr) weltweit mehr als 185 Millionen Infektionen mit dem Coronavirus bisher. Gestorben sind demnach auf der Welt bisher knapp 4 Millionen Menschen. Diese drei Länder sind aktuell am stärksten betroffen:
  • USA: 33.915.385 Infizierte und 607.784 Tote
  • Indien: 30.946.147 Infizierte und 411.406 Tote
  • Brasilien: 19.151.993 Infizierte und 535.838 Tote
  • Deutschland ist weltweit auf Rang 12 - mit laut JHU aktuell 3.740.325 Infizierten und 91.319 Toten.

Impfquote Deutschland: Erstimpfung und Zweitimpfung laut Impfdashboard

Die Impfungen gehen gut voran. Die Bundesregierung gibt die aktuellen Zahlen zur Impfung täglich im Impfdashboard bekannt. So ist die Lage (Stand 14.07.21):
  • Erstimpfungen: 48.799.636
  • Anteil Erstimpfungen: 58,7 %
  • Zweitimpfungen: 35.776.237
  • Anteil Zweitimpfungen: 43,0 %

Intensivbetten-Belegung: Corona-Lage mit neuen Kriterien bewerten?

Die Debatte über weitere Kriterien für Corona-Maßnahmen als die Inzidenz – etwa die Auslastung der Krankenhäuser – läuft. Da sind diese Corona-Zahlen interessant: Nach Angaben des Landesgesundheitsamts waren am Montag fast 20 Prozent der betreibbaren 2371 Intensivbetten frei – also gut 450. Die Zahlen zur Intensivbetten-Belegung gibt das DIVI-Register, das Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin bekannt.