• Heute liegt die Inzidenz bundesweit auf dem niedrigsten Stand seit elf Monaten – bei unter 5
  • Aktuell sinken die Coronazahlen in Deutschland weiter, nur in wenigen Bundesländern steigen sie wieder leicht an
  • Die Impfquote dagegen steigt: Mehr als ein Drittel der Menschen in Deutschland sind vollständig geimpft.
  • Die als besorgniserregend eingestufte Delta-Variante des Coronavirus macht in Deutschland aber mittlerweile mehr als die Hälfte der Neuinfektionen aus.
  • Wie hoch sind die Corona-Zahlen heute, am Samstag, 03.07.2021, in Deutschland laut RKI Dashboard ?
Die aktuellen Corona-Zahlen für heute gibt es hier im Überblick – neueste Fallzahlen laut RKI-Dashboard und JHU, inklusive interaktiver Karte mit den Inzidenzwerten im Vergleich. Am Freitagmorgen hatte es zunächst noch eine Fehlermeldung auf dem Dashboard des RKI gegeben.

Aktuelle Corona-Zahlen für Deutschland: So hoch liegen Inzidenz und Neuinfektionen am 03.07.2021

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist ein wesentlicher Maßstab für die Verschärfung oder Lockerung von Corona-Regeln. Sie gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb dieser Zeitspanne an. Die Corona-Zahlen für Deutschland heute – am Samstag, den 03.07.2021 – im Überblick.
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 4,9
  • Neuinfektionen heute: 671
  • Infektionen gesamt: 3.730.353
  • Genesene (rund): 3.627.800
  • Neue Todesfälle: 16
  • Todesfälle gesamt: 91.023

Corona-Inzidenz und Neuinfektionen gestern und vor einer Woche

Gestern hatte das RKI für Deutschland 649 Neuinfektionen binnen 24 Stunden und zudem 63 neue Todesfälle gemeldet. Vor einer Woche, am Samstag, 26.06.2021, hatte das RKI 592 Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, lag laut RKI gestern bei 5,0 und am Samstag vergangener Woche bei 5,9.

Aktuelle Inzidenzwerte der einzelnen Bundesländer

Die Inzidenz ist aktuell in ganz Deutschland rückläufig. Wo ist der Inzidenzwert aktuell am höchsten und wo am niedrigsten?
  • 8,0 – Hamburg
  • 8,0 – Hessen
  • 6,6 – Saarland
  • 6,5 – Bremen
  • 5,7 – Bayern
  • 5,4 – Nordrhein-Westfalen
  • 5,2 – Baden-Württemberg
  • 5,0 – Berlin
  • 5,1 – Rheinland-Pfalz
  • 3,7 – Thüringen
  • 3,4 – Schleswig-Holstein
  • 3,4 – Niedersachsen
  • 2,4 – Sachsen
  • 2,3 – Brandenburg
  • 1,4 – Mecklenburg-Vorpommern
  • 0,9 – Sachsen-Anhalt

Corona-Zahlen der Johns-Hopkins-Universität

Die Johns-Hopkins-Universität in Baltimore, welche die Corona-Daten global erfasst, meldet heute (Stand 6:00 Uhr) weltweit mehr als 181 Millionen Infektionen mit dem Coronavirus bisher. Gestorben sind demnach auf der Welt bisher knapp 4 Millionen Menschen. Diese drei Länder sind aktuell am stärksten betroffen:
  • USA: 33.709.524 Infizierte und
605.524 Tote
  • Indien: 30.458.251 Infizierte und 400.312 Tote
  • Brasilien: 18.687.469 Infizierte und 521.952 Tote
  • Deutschland ist weltweit auf Rang 12 - mit laut JHU aktuell 3.737.630 Infizierten und 91.032 Toten.

Intensivbetten Deutschland: Wie ausgelastet sind die Intensivstationen durch Covid-19 aktuell?

Im DIVI-Intensivregister – einer digitale Plattform zur Echtzeiterfassung von Fallzahlen von Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen – ermöglicht einen Überblick über die Corona-Lage in den deutschen Krankenhäusern. Engpässe in der intensivmedizinischen Versorgung im regionalen und zeitlichen Vergleich sollen gleich erkannt werden. Aktuell befinden sich in Deutschland 562 Menschen in intensivmedizinischer Covid-19-Behandlung. Invasiv beatmet werden davon 387 Patienten (69 Prozent). Hier gibt es alle aktuellen Zahlen zur Intensivbettenbelegung in Deutschland.

Corona-Zahlen in Deutschland: Diese Werte meldet Zeit Online

Wie Zeit Online berichtet, haben die Gesundheitsämter in Deutschland zuletzt Gesundheitsämter im Laufe des Freitags insgesamt 717 neue Fälle – das wären, so der Zeit-Bericht – 4 weniger als am Donnerstag und 115 weniger als vor einer Woche. Zudem registrierten sie 41 weitere Menschen, die an oder mit Covid-19 gestorben sind. Das sind 33 weniger als am Vortag und 9 weniger als vor einer Woche. 161 Fälle weniger als eine Woche zuvor. Innerhalb von 24 Stunden sind demnach weitere 74 Menschen in Verbindung mit der Viruserkrankung gestorben und somit sieben Patientinnen und Patienten mehr als vor einer Woche. Bundesweit liegt die Sieben-Tage-Inzidenz laut Recherchen von Zeit Online bei 4,9. Die Daten von „Zeit Online“ beruhen nach eigener Aussage auf direkten Angaben der Landkreise und sollen daher weniger von verzögerten Meldeketten betroffen sein als die Zahlen des Robert Koch-Instituts. Sie können daher abweichen.
Nordrhein-Westfalen meldete „Zeit Online“ zufolge mit 217 Fällen die meisten Neuinfektionen. Baden-Württemberg registrierte 104 und Bayern 104 Infektionen. Hessen hatte mit 59 Fällen die meisten Toten zu verzeichnen. Acht Menschen starben dort laut Bericht an oder mit dem Virus. Es folgen Bayern, Hessen und Niedersachsen mit je 5 sowie das Saarland mit 4 Corona-Toten.