• Viele Bundesländer haben mit Auffrischungsimpfungen für Senioren und Immungeschwächte begonnen
  • Die Corona-Pandemie wird noch bis ins Frühjahr 2022 dauern – das meint zumindest der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung
  • Wie hoch sind Inzidenzwert, Hospitalisierungsrate und Zahl der Neuinfektionen heute, am Sonntag, 05.09.2021?

Aktuelle RKI-Fallzahlen 05.09.2021: Hospitalisierung, Inzidenz, Neuinfektionen, Todesfälle

Die aktuellen Corona-Zahlen in Deutschland vom 05.09.2021:
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 83,1 (Vortag: 80,7 ; Vorwoche: 74,1)
  • Sieben-Tage-Inzidenz der Hospitalisierten: 1,83 (Stand 03.09.)
  • Neuinfektionen heute: 10.453
  • Infektionen gesamt: 4.005.641
  • Neue Todesfälle: 21
  • Todesfälle gesamt: 92.346
  • Impfquote (Erstimpfung): 65,4 Prozent
  • Impfquote gesamt: 61,0 Prozent

Aktuelle Inzidenzwerte der Bundesländer – die Coronazahlen für Deutschland vom 05.09.2021

Die Inzidenzwerte steigen in ganz Deutschland an. Ein Blick auf die Corona-Zahlen der einzelnen deutschen Bundesländer: Wo ist die Inzidenz aktuell am höchsten und wo am niedrigsten?
  • 116,5 – Hessen
  • 114,9 – Nordrhein-Westfalen
  • 109,8 – Bremen
  • 95,4 – Saarland
  • 95,3 – Rheinland-Pfalz
  • 90,8 – Baden-Württemberg
  • 83,4 – Berlin
  • 80,2 – Hamburg
  • 75,9 – Bayern
  • 71,2 – Niedersachsen
  • 51,4 – Schleswig-Holstein
  • 36,2 – Brandenburg
  • 34,6 – Mecklenburg-Vorpommern
  • 30,4 – Thüringen
  • 29,0 – Sachsen
  • 22,9 – Sachsen-Anhalt

Corona-Inzidenz und Neuinfektionen gestern und vor einer Woche

Gestern hatte das RKI für Deutschland 10.835 Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Vor einer Woche, am Sonntag, 29.08.2021, sind 8416 Neuinfektionen gemeldet worden.
Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz hatte es in Deutschland am 26. April 2021 mit einem Wert von 169,3 gegeben. Danach war sie – von wenigen Ausnahmen abgesehen – stetig gesunken. Den Tiefststand erreichte sie am 6. Juli. Da lag die Inzidenz bei 4,9. Nun steigen die Zahlen und die Inzidenz wieder – auch aufgrund der neuen Delta-Variante. Sie sind aber aktuell – im Vergleich zu anderen Ländern Europas – weiterhin auf moderatem Niveau.
Die Inzidenz war in der Pandemie bisher Grundlage für viele Corona-Einschränkungen, etwa im Rahmen der Ende Juni ausgelaufenen Bundesnotbremse. Künftig sollen daneben nun weitere Werte wie Krankenhauseinweisungen stärker berücksichtigt werden.

Hospitalisierungsrate aktuell in Deutschland – Quote heute, am 05. September

Die Hospitalisierungs-Sieben-Tage-Inzidenz gibt an, wie viele Aufnahmen von Covid-19-Patienten in stationäre Behandlung je 100 000 Einwohner in sieben Tagen gemeldet wurden. Am Freitag gab das RKI den seit Wochen langsam steigenden Wert im Lagebericht mit 1,83 an. Ein bundesweiter Schwellenwert, ab wann die Lage kritisch zu sehen ist, ist für die Hospitalisierungs-Inzidenz unter anderem wegen großer regionaler Unterschiede nicht vorgesehen.

Corona Deutschland: Wie lange geht die Pandemie noch?

Nach eineinhalb Jahren Corona-Pandemie fragen sich viele Menschen erschöpft: Wie lange noch? Vielleicht noch ein halbes bis Dreivierteljahr, meint der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV). „Ich gehe davon aus, dass im Frühjahr 2022 Schluss sein wird mit Corona“, sagte Andreas Gassen der Düsseldorfer „Rheinischen Post“. „Bis dahin wird die Impfquote noch einmal etwas höher liegen, vor allem nimmt aber auch die Zahl der Genesenen mit Antikörpern zu. Einschränkungen werden dann wohl gänzlich unnötig werden.“

Corona-Impfung: Jüngere sind schlechter informiert

Über die Corona-Impfungen fühlen sich die meisten erwachsenen Bundesbürger laut einer Umfrage gut informiert – aber je jünger, desto weniger. Nach eigenem Bekunden gut über Wirkungen, Risiken und Nebenwirkungen im Bilde sehen sich 61 Prozent, wie die repräsentative Umfrage im Auftrag des Verbands der Privaten Krankenversicherung (PKV) ergab. Bei Menschen ab 60 Jahren sagten dies 72 Prozent von sich, während es bei den 18- bis 29-Jährigen 48 Prozent waren.
Unterschiede zeigen sich laut der Umfrage auch in Zusammenhang mit der Impfbereitschaft. Gut informiert fühlten sich demnach 73 Prozent der Befragten, die nach eigenen Angaben schon geimpft sind oder dies fest vorhaben. Unter denen, die eine Impfung nicht fest vorhaben, sehen sich noch 29 Prozent gut informiert – und 54 Prozent nicht. Insgesamt haben laut der Umfrage 75 Prozent der Befragten schon eine Impfung oder dies fest vor, bei 18 Prozent ist dies nicht der Fall. Dabei steigt der Anteil der Geimpften und Impfwilligen mit dem Alter.

Corona Tote und Infizierte weltweit: Zahlen der Johns-Hopkins-Universität

Die Johns-Hopkins-Universität in Baltimore, welche die Corona-Daten global erfasst, meldet heute (Stand 6 Uhr) weltweit mehr als 219 Millionen Infektionen mit dem Coronavirus bisher. Gestorben sind demnach auf der Welt bisher mehr als 4,5 Millionen Menschen. Diese drei Länder sind aktuell am stärksten betroffen:
  • USA: 39.906.426 Infizierte und 648.106 Tote
  • Indien: 32.945.907 Infizierte und 440.225 Tote
  • Brasilien: 20.877.864 Infizierte und 583.362 Tote
  • Deutschland verzeichnet laut JHU aktuell 3.996.688 Infizierte und 92.331 Tote.