Die Landkreise Bautzen und Görlitz melden ebenfalls Rückgänge, um 18 und zwei Fälle. In Sachsen insgesamt gab es in der ersten Jahreshälfte 104 Meldungen weniger.

Der Rückgang hat klimatische Ursachen. Ein warmer Winter bedeutet nicht unbedingt auch eine hohe Zeckenaktivität. "In diesem Jahr gibt es wahrscheinlich weniger Zecken", sagt Michael Kurth, Lehrstuhlvertreter der Professur für spezielle Zoologie und Parasitologie an der TU Dresden.

Lausitz Seite 2