Ein direkter Vergleichswert lag nicht vor. Der Trend sei aber rückläufig. Am stärksten betroffen sind in diesem Jahr bislang die Landkreise Potsdam-Mittelmark (68), Dahme-Spreewald (67) und Oberhavel (55). Am seltensten traten Borreliose-Erkrankungen in Cottbus (5), Frankfurt (Oder) (8) und in der Spree-Neiße-Region (13) auf. Zecken übertragen Borrelien-Bakterien beim Biss. Gelenk-, Herzmuskel- und Nervenentzündungen können die Folge sein.