Nach Informationen der Organisation Syrischer Menschenrechtsbeobachter starben insgesamt 64 Menschen, die meisten von ihnen Zivilisten. Mehr als 200 Menschen wurden verletzt. Zu den Anschlägen bekannte sich zunächst niemand. Leichte Verletzungen durch Glassplitter erlitt nach Angaben des Nachrichtensenders Al-Arabija auch Naif Hawatmeh, der Generalsekretär der Demokratischen Front für die Befreiung Palästinas (DFLP).

Allein durch die Explosion einer Bombe an einer Straßensperre vor dem Gebäude der Baath-Partei im Innenstadtviertel Al-Masraa starben nach Angaben der Nachrichtenagentur Sana 53 Menschen. Andere Quellen sprachen von 56 Toten. Unter den Opfern seien Schulkinder und 15 Angehörige der Sicherheitskräfte, hieß es.