Eine Rückkehr nach Kamerun kann nur ein Verderben für die Familie bedeuten", sagte der Landtagsabgeordnete der CDU, Dieter Dombrowski, gestern.
Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) war nicht einer Empfehlung der Härtefallkommission gefolgt, der in Rathenow (Havelland) lebenden Familie eine Aufenthaltsgenehmigung zu erteilen. Ein Bleiberecht forderten auch Politiker aus der CDU-Spitze, der Linkspartei.PDS und von den Grünen. Die Familie muss nach Kreisangaben am 4. April in ihr Heimatland zurückkehren.
Sie war im September 2001 aus Kamerun nach Deutschland geflohen. Der Vater der heute vier bis 17 Jahre alten Kinder ließ sich scheiden und ist jetzt mit einer Deutschen verheiratet. Dadurch hat er ein Bleiberecht. Durch eine Abschiebung werde "eine Familie brutal auseinander gerissen. Den Kindern wird die Zukunft geraubt", sagte die brandenburgische Grünen-Bundestagsabgeordnete Cornelia Behm.
(dpa/mb)