Von der fast 20 000 Quadratmeter großen Nutzfläche sind etwa drei Viertel für Verkauf und Service vorgesehen. So gibt es mehr als 80 Geschäfte sowie Büros, ein Café sowie Bereiche für Fitness und Wellness. In dem fünfgeschossigen Komplex in der Stadtpromenade werden nach Angaben der Betreibergesellschaft etwa 200 Beschäftigte arbeiten. Die Investitionssumme belief sich auf 55 Millionen Euro.

In das Projekt wurde das Backsteingebäude der früheren Carl-Blechen-Schule einbezogen. Außerdem entstanden etwa 460 Autostellplätze. Das Einkaufszentrum steht direkt neben dem Kaufhaus Galeria Kaufhof. Für das Blechen-Carré wird ein zweiter Bauabschnitt geplant.

Die Industrie- und Handelskammer Cottbus sieht in dem Zentrum eine Bereicherung der Handelsstruktur.