Inflation steht für Geldentwertung. Das heißt: Je mehr das Geld entwertet wird, desto weniger Waren und Dienstleistungen können Verbraucher kaufen. Die Kaufkraft sinkt, ebenso der Wert der Ersparnisse. Auf der anderen Seite zehrt Inflation aber Schulden auf. Das kann vor allem bei hoch verschuldeten Staaten dazu führen, dass sie die Geldentwertung nicht unbedingt als großes Problem betrachten.

Werden Kredite auch für Verbraucher billiger?

Grundsätzlich ja. Allerdings geben Finanzinstitute in der Regel höhere Leitzinsen bei Krediten schneller an ihre Kunden weiter als niedrige. Ein Sonderfall sind Hypothekenkredite. Sie orientieren sich hierzulande meist weniger am Leitzins als vielmehr an den langfristigen Zinsen am Kapitalmarkt.

Bekomme ich weniger Zinsen auf dem Sparbuch?

Zinssenkungen werden in der Regel recht schnell an die Kunden weitergereicht. Zwar untersagte der Bundesgerichtshof (BGH) den Instituten Willkür bei der Zinsgestaltung. Dennoch machen Verbraucherschützer die Erfahrung, dass Banken eine Leitzinssenkung schneller umsetzen als eine Erhöhung, wenn es um Produkte zugunsten der Kunden geht. Verbraucher sollten daher Angebote genau vergleichen. Schnelle Wechsel sind vor allem bei Tagesgeld und Sparverträgen möglich.