Für die Jahrgangsstufen drei bis sieben und neun werde damit ein Besuch in öffentlichen Bibliotheken obligatorisch vorgeschrieben, sagte Reiche in Potsdam. Als Lernort außerhalb der Schule wären die Bibliotheken geradezu prädestiniert.
Nach der am 4. Dezember 2001 veröffentlichten Pisa-Studie sei die Lesefreudigkeit der Schüler in Brandenburg außerordentlich schlecht und liege im Ländervergleich auf dem Niveau von Mexiko, betonte Reiche. (dpa/ta)