(Az.: VI ZR 490/12) "Die Klage wird insgesamt abgewiesen", urteilte der BGH. Das Gericht kippte damit Urteile der Vorinstanzen, die Speers Klage gegen die Berichterstattung teilweise stattgegeben hatten. Speer war wegen der "Unterhaltsaffäre" 2010 zurückgetreten.

Er hatte zugegeben, Vater eines unehelichen Kindes zu sein und jahrelang keinen Unterhalt gezahlt zu haben. Stattdessen hatte die Mutter des Kindes jahrelang Unterhalt vom Staat bezogen. Das wurde durch Berichte der zum Medienhaus Axel Springer gehörenden "Bild"-Zeitung bekannt, die sich auf E-Mails von Speer und seiner früheren Geliebten stützten. Die Daten stammten von einem gestohlenen Laptop des Ex-Ministers. Der Diebstahl ließ sich nie aufklären - eine Beteiligung von Journalisten ist nach Ansicht der Richter ausgeschlossen.