Danach wurde das jüngste Kind einer Unternehmerfamilie beigesetzt.

Die Gymnasiastin Anneli war am 13. August von zwei Männern auf einem Feldweg nahe ihres Elternhauses in Robschütz entführt worden. Kurz darauf verlangten die Täter in einem Anruf mit Annelis Handy 1,2 Millionen Euro Lösegeld von ihrem Vater. Eine Geldübergabe scheiterte, weil die Erpresser laut Strafverfolgungsbehörden überfordert waren. Die mutmaßlichen 61 und 39 Jahre alten Täter befinden sich in Untersuchungshaft - wegen gemeinschaftlichen Mordes und erpresserischen Menschenraubes mit Todesfolge.