Der 52-Jährige gewann gestern einen sachsenweit einmaligen Wettbewerb. Zehn Polizisten hatten auf einer Kreuzung in Markkleeberg (Kreis Leipzig) jeweils 20 Minuten lang den Verkehr mit schwarz-weißem Stab und Trillerpfeife zu regeln. Eine Jury kürte Reichel als Sieger. Mit dem zum 11. Mal veranstalteten Wettbewerb will die Polizei nach eigener Auskunft die Fähigkeiten bei der "manuellen Verkehrsregelung" fördern. "Man sieht, was man gelernt hat", sagte Reichel. Auch der Zweitplatzierte Frank Richter und Katja Dietzschold als drittbeste Teilnehmerin können nun mit kleinen goldenen Pokalen glänzen. "Das schwierigste ist, den Überblick auf der Kreuzung zu behalten", sagte die 27-jährige Beamtin. dpa/cd