| 14:57 Uhr

Zertifikate für Schulkrankenschwestern

Ein „Erste Hilfe Schrank“ ist zu sehen. Foto: Patrick Pleul/Archiv
Ein „Erste Hilfe Schrank“ ist zu sehen. Foto: Patrick Pleul/Archiv FOTO: Patrick Pleul
Potsdam. Die ersten Brandenburger Schulkrankenschwestern haben am Freitag in Potsdam ihr Zertifikat erhalten. Nach einem festgelegten Plan wurden sie im Rahmen des Modellprojektes Schulgesundheitsfachkräfte an öffentlichen Schulen ausgebildet, wie der AWO Bezirksverband Potsdam als Projektträger mitteilte. Das sei bundesweit erstmalig. dpa

Die examinierten Gesundheits- und Kinder-/Krankenpflegekräfte durchliefen eine dreimonatige Ausbildung und arbeiteten weitere acht Monate in der Praxis. Sie seien nun auf ihre Aufgabe an 20 Modellschulen vorbereitet, hieß es. Sie versorgen dort dann kleine Wunden der Schüler, trösten oder helfen bei anderen medizinischen Notfällen. Kranke oder verletzte Kinder melden sich bislang in der Regel in den Sekretariaten. Von dort müssen dann Eltern oder in schweren Fällen Notärzte alarmiert werden.

Das „Schulkrankenschwester“-Projekt läuft zum Oktober 2018. Die Kosten von rund 1,1 Millionen Euro tragen die AOK Nordost, die Unfallkasse und das Land.

Homepage