| 15:08 Uhr

Zeitung: Millionenförderung für Landessportbund gesichert

Anja Schillhaneck, die sportpolitische Sprecherin der Berliner Grünen. Foto: Britta Pedersen/Archiv
Anja Schillhaneck, die sportpolitische Sprecherin der Berliner Grünen. Foto: Britta Pedersen/Archiv FOTO: Britta Pedersen
Berlin. Die Förderung des Landessportbundes durch das Land Berlin soll demnächst vertraglich festgelegt werden und den Sportbund finanziell absichern. Das berichtete die „Berliner Morgenpost“ (Sonntag) unter Berufung auf die sportpolitische Sprecherin der Berliner Grünen, Anja Schillhaneck. Demnach erhält der Dachverband des Sports in der Bundeshauptstadt bis 2022 jährlich mindestens rund elf Millionen Euro und wird so unabhängiger von Mitteln der Lotto-Stiftung, die laut Zeitung seit Jahren zurückgehen. dpa

Insgesamt wolle das Land in den nächsten beiden Jahren 16,5 Millionen Euro in die Sportförderung investieren, schreibt das Blatt. Das sei über ein Drittel mehr als im vorangegangenen Haushalt. Es gebe unter anderem mehr Geld für hauptamtlich Beschäftigte in den Vereinen, Trainer im Kinder-, Jugend- und Spitzensport sowie für Spitzenathleten im Behindertensport.

Landessportbund-Präsident Klaus Böger begrüßte zwar die mehrjährige Finanzierungssicherheit, kritisierte jedoch, dass die Mittel für die Sanierung von Sportstätten nicht stiegen. Die dafür vorgesehenen 18 Millionen Euro reichten nicht aus, sagte Böger der „Morgenpost“.

Bericht Berliner Morgenpost