| 15:03 Uhr

Zahl der Carsharing-Autos in Berlin kaum noch gestiegen

Ein Car-Sharing-Fahrzeug von Car2Go steht am Großen Stern in Berlin. Foto: B. v. Jutrczenka/Archiv
Ein Car-Sharing-Fahrzeug von Car2Go steht am Großen Stern in Berlin. Foto: B. v. Jutrczenka/Archiv FOTO: Bernd von Jutrczenka
Berlin. Die Zahl der Carsharing-Autos in Berlin ist in den vergangenen zwei Jahren kaum noch gestiegen. Nach Branchenzahlen stehen 2974 Carsharing-Fahrzeuge in der Stadt, 63 mehr als vor zwei Jahren, wie der Bundesverband Carsharing am Mittwoch mitteilte. Auf 1000 Einwohner kommen in der Hauptstadt 0,84 Autos. Weil das Angebot anderswo weiter wächst, büßte Berlin im Städtevergleich einen Platz ein und liegt auf Rang zwölf. Vor vier Jahren war es noch Platz sechs gewesen. Potsdam liegt mit neun Carsharing-Fahrzeugen bundesweit auf Platz 105. dpa

„Die Carsharing-Versorgung hat sich seit 2015 in vielen Städten verbessert“, sagte Verbandsgeschäftsführer Willi Loose am Mittwoch. Die bundesweit meisten Carsharing-Autos gibt es in Karlsruhe mit durchschnittlich 2,71 Fahrzeugen pro 1000 Einwohner. Vor allem die stationsbasierten Angebote mittelständischer Anbieter befreiten Haushalte von der Notwendigkeit eines eigenen Autos, sagte Loose. Er forderte die Städte auf, Carsharing-Stationen auf öffentlichen Straßen zu ermöglichen.

Wachstumstreiber der Branche waren in den vergangenen Jahren vor allem stationslose Anbieter, die ihre Wagen über die Straßenränder der größten Städte verteilen und hinter denen häufig Autobauer stehen. Die größten Carsharing-Anbieter in Berlin sind Car2go (Daimler) und DriveNow (BMW) mit jeweils mehr als 1000 Fahrzeugen. Die Citroën-Tochter Multicity gab im Oktober nach fünf Jahren auf und zog seine 330 Autos zurück.

Pressemitteilung