| 11:18 Uhr

Zahl der Ausbildungsverträge um 1,9 Prozent geklettert

Ein Auszubildender verlegt Fußbodenfliesen. Foto: Patrick Pleul
Ein Auszubildender verlegt Fußbodenfliesen. Foto: Patrick Pleul FOTO: Patrick Pleul
Wiesbaden/Potsdam. Die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge ist in Brandenburg vergangenes Jahr um 1,9 Prozent auf 10 200 gestiegen. Zum Jahresende 2017 befanden sich damit 25 900 Menschen in einer Berufsausbildung, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte. Im bundesweiten Vergleich lag Brandenburg damit im Mittelfeld. Sachsen meldete 4,7 Prozent mehr neue Verträge, das Saarland verzeichnete mit minus 3,2 Prozent den größten Rückgang. Bundesweit lag das Plus bei 1,0 Prozent - damit wurde hier erstmals seit 2012 wieder ein Anstieg gemessen. dpa