| 15:54 Uhr

Woidke zu Schulz: „Das verdient höchsten Respekt“

Dietmar Woidke (SPD), Ministerpräsident von Brandenburg. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert
Dietmar Woidke (SPD), Ministerpräsident von Brandenburg. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert FOTO: Klaus-Dietmar Gabbert
Potsdam. Brandenburgs Ministerpräsident und SPD-Landeschef Dietmar Woidke hat dem scheidenden SPD-Vorsitzenden Martin Schulz für seinen Verzicht auf einen Kabinettsposten Respekt gezollt. „Martin Schulz hat in hohem Maß Verantwortung gezeigt“, sagte Woidke am Freitag in Potsdam. „Das verdient höchsten Respekt.“ Er gehe davon aus, dass der Schritt gut für den Mitgliederentscheid sei. Er werde weiter dafür werben, dass die Parteibasis der Neuauflage der großen Koalition zustimme. An Personalspekulationen wolle er sich jetzt nicht beteiligen, forderte aber erneut eine Vertretung des Ostens im Kabinett. „Wir brauchen auch die Symbolik“, sagte Woidke. Eine Person aus Ostdeutschland am Kabinettstisch wäre daher ein gutes Signal. dpa