| 12:30 Uhr

Sturm
Wetterdienst warnt vor Sturmtief „Herwart“

Umgekippte Bäume liegen in einem Walgebiet. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv
Umgekippte Bäume liegen in einem Walgebiet. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv FOTO: Ralf Hirschberger
Potsdam/Berlin. Sturmtief „Herwart“ ziehe aus Polen nach Ostdeutschland herüber. Neben Regenschauern seien orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten zwischen 100 und 120 Kilometern pro Stunde zu erwarten. „Wer nicht unbedingt raus muss, sollte zu Hause bleiben.“ Von Spaziergängen durch Parks und Wälder sei abzuraten. dpa/rdh

Bäume, die bereits vom Sturmtief „Xavier“ Anfang Oktober beschädigt worden waren, könnten wegen „Herwart“ jetzt endgültig umkippen oder große Äste verlieren. Allerdings sind laut DWD ähnlich schwerwiegende Schäden wie beim Sturmtief „Xavier“ vor gut drei Wochen eher unwahrscheinlich. Bäume, die bereits einen Großteil ihres Laubs verloren hätten, böten dem Sturm weniger Angriffsfläche und seien daher stabiler. Bis Montag können die Höchsttemperaturen auf unter zehn Grad absinken.