| 02:08 Uhr

Verdacht auf Korruption: Arzt und Apothekerin vor Gericht

Berlin. Ein Oberarzt und eine Apothekerin müssen sich wegen Verdachts der Korruption von heute an vor dem Berliner Landgericht verantworten. Der in einer Universitätsklinik angestellte 60-jährige Mediziner soll von 2009 bis Anfang 2012 bestimmte Rezepte für Krebspräparate der Mitangeklagten zugewiesen haben. Nach den Ermittlungen hat er im Gegenzug von der 67-Jährigen elektronische Geräte im Wert von knapp 30 000 Euro erhalten, die dem Klinikum als Drittmittel zugutegekommen seien. Gegenüber der Verwaltung soll der Mediziner die Herkunft der Geräte verschwiegen haben. Er habe der Apothekerin zudem persönlich Spendenbescheinigungen ausgestellt. Die Anklage lautet auf besonders schwere Bestechlichkeit und Bestechung. dpa