| 13:12 Uhr

Union-Trainer Keller erwartet defensiv eingestellte Fürther

Union-Trainer Jens Keller gewann mit seinem Team die letzten drei Spiele. Foto: Armin Weigel/Archiv
Union-Trainer Jens Keller gewann mit seinem Team die letzten drei Spiele. Foto: Armin Weigel/Archiv FOTO: Armin Weigel
Berlin. Die Profis des Fußball-Zweitligisten 1. FC Union Berlin wollen nach zuletzt drei Saisonsiegen gegen den Vorletzten SpVgg Greuther Fürth nachlegen. Union-Trainer Jens Keller rechnet für das Spiel am Samstag (13.00 Uhr) mit einem defensiv eingestellten Gegner. „Fürth hat sehr viel Gegentore bekommen. Ich erwarte, dass sie ihre Defensive stabilisieren wollen“, meinte Keller und fügte hinzu: „Sie haben vorn schnelle Außen. Ich denke, dass sie aus einer kompakten Defensive schnell umschalten wollen. Darauf stellen wir uns ein.“ Fürth hat in zehn Saisonspielen schon 19 Gegentreffer kassiert. dpa

Die als Aufstiegskandidat in die Spielzeit gestarteten Gastgeber setzten vor allem auf Sebastian Polter. Der Angreifer hat in den vergangenen drei Begegnungen fünf seiner sechs Saisontreffer erzielt. Um sich oben weiter festzusetzen, ist ein Sieg gegen die Franken Pflicht. Allerdings sind die Fürther ein Angstgegner der Köpenicker. Von 20 Zweitligapartien gewannen die „Eisernen“ nur zwei. Dem stehen neun Unentschieden und neun Niederlagen gegenüber. Union belegte vor dem Start des 11. Spieltages mit 18 Punkten den 4. Platz. Union erwartet über 21.000 Besucher im Stadion An der Alten Försterei. Da aus Fürth nur rund 200 Fans anreisen, werden im Gästeblock auch Union-Anhänger untergebracht. Die Trennung beider Lager erfolgt durch einen Pufferblock. Durch diese Maßnahme konnte Union 1500 zusätzliche Stehplatzkarten in den Verkauf bringen.

Spielplan 1. FC Union Berlin

Kader 1. FC Union Berlin

Tabelle 2. Fußball-Bundesliga