| 06:31 Uhr

Union-Torwart Daniel Mesenhöler freut sich auf Leverkusen

Torhüter Daniel Mesenhöler im Stadion an der Alten Försterei in Berlin. Foto: Soeren Stache/Archiv
Torhüter Daniel Mesenhöler im Stadion an der Alten Försterei in Berlin. Foto: Soeren Stache/Archiv FOTO: Soeren Stache
Berlin. Torwart Daniel Mesenhöler hat beim Fußball-Zweitligisten 1. FC Union Berlin in der Vorbereitung den Zweikampf um den Stammplatz gegen Jakob Busk verloren. Aus Sicht von Trainer Jens Keller war es eine sehr knappe Entscheidung. Immerhin: Der 22 Jahre junge Mesenhöler darf im DFB-Pokal ran. dpa

Heute (18.30 Uhr) wird der Ex-Kölner in der 2. Runde in der Auswärtspartie bei Bayer Leverkusen sein zweites Pflichtspiel in dieser Serie bestreiten. Auch im Erstrunden-Match beim Regionalligisten 1. FC Saarbrücken (2:1 nach Verlängerung) wirkte Mesenhöler mit und überzeugte.

Das strebt er auch in der Partie beim Erstligisten Bayer 04 an. „Ich werde auch in Leverkusen mein Bestes geben. Ich werde mich wie immer vorbereiten. In Köln war das in der Jugend immer ein heißes Derby“, sagte Mesenhöler. „Davon ist bestimmt noch etwas in meinem Hinterkopf übrig. Es ging immer ausgeglichen zu. Es wird ein Superspiel, ich freue mich drauf.“

Keller kündigte eine größere Rotation an. Das macht Mesenhöler nichts aus. Union habe eine große Qualität im Kader. Es sei völlig egal, wer spielt, meinte Mesenhöler. Die Aussichten seiner Mannschaft seien nicht so schlecht. „Wir haben mehrere Spiele hintereinander gewonnen. Wir müssen auf jeden Fall einen sehr guten Tag haben und Leverkusen nicht“, erklärte der Torwart.

Spielplan 1. FC Union Berlin

Kader 1. FC Union Berlin

Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ansetzungen DFB-Pokal, 2. Runde