| 18:14 Uhr

Uchida verlässt Union Berlin, Dietz wird bald verpflichtet

Atsuto Uchida. Foto: Maurizio Gambarini/Archiv
Atsuto Uchida. Foto: Maurizio Gambarini/Archiv FOTO: Maurizio Gambarini
Berlin. Nach nur gut vier Monaten verlässt Außenverteidiger Atsuto Uchida den 1. FC Union Berlin und wechselt in seine japanische Heimat. Auch angesichts hartnäckiger Verletzungsprobleme kam der 29-Jährige nur auf zwei Pflichtspieleinsätze beim Fußball-Zweitligisten und setzt seine Karriere nach mehr als sieben Jahren in Deutschland nun bei den Kashima Antlers fort. Beim japanischen Erstligisten hatte der frühere Schalker auch sein Profidebüt gegeben. Wie Union am Dienstag mitteilte, vereinbarten beide Vereine Schweigen über die Höhe der Ablösesumme. dpa

Die Köpenicker starteten die Vorbereitung mit 21 Akteuren, darunter in Lars Dietz auch ein potenzieller Neuzugang. Der 20 Jahre alte Verteidiger soll aus der U23 von Borussia Dortmund kommen und stand bereits mit einer Trainingsgenehmigung auf dem Platz. Die Westfalen teilten mit, dass Dietz vor einem Wechsel zu Union stehe.

Beim Union-Training fehlten Torwart Jakob Busk, Cihan Kahraman, Kristian Pedersen und Marc Torrejon aus gesundheitlichen Gründen. Kenny Prince Redondo ist wegen seiner Knieverletzung noch in der Reha. Der Schwede Simon Hedlund war nicht dabei, weil sein Flug gecancelt wurde.

Uchida gehörte gar nicht mehr zum Kader. „Atsuto hat bei uns leider nicht zeigen können, welches Potenzial in ihm steckt“, sagte Helmut Schulte, Leiter der Union-Lizenzspielerabteilung. „Seinem Wunsch, in seine Heimat zurückzukehren, haben wir deshalb entsprochen. Wir wünschen ihm alles Gute und vor allem, dass er dort sportlich noch einmal neu angreifen kann.“ Der Vertrag Uchidas lief noch bis Ende dieser Saison. Vor seiner Zeit in Berlin war er sieben Jahre für den FC Schalke 04 aktiv.

Tabelle 2. Bundesliga

Spielplan 1. FC Union

Kader 1. FC Union

Union-Mitteilung

BVB-Mitteilung zu Dietz