| 14:29 Uhr

Tragischer Unfall mit Ölofen: Sohn findet Vater leblos

Schwarzheide. Ein 83-jähriger Mann ist an Heiligabend bei einem tragischen Unfall mit einem Ölofen in Schwarzheide (Oberspreewald-Lausitz) ums Leben gekommen. Der Mann habe am Vormittag im Keller seines Einfamilienhauses den Ölofen angeheizt, berichtete ein Sprecher des Polizeipräsidiums am Sonntag. Weil sich das Ofenrohr vom Schornstein gelöst hatte, strömte giftiges Kohlenmonoxid in die Wohnung. Als der Sohn seinen Vater besuchen wollte, stand er vor der verschlossenen Tür. Weil der Sohn den Rauch bemerkte, alarmierte er die Polizei. Die Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des 83-Jährigen feststellen, so der Sprecher. dpa

Ein 83-jähriger Mann ist an Heiligabend bei einem tragischen Unfall mit einem Ölofen in Schwarzheide (Oberspreewald-Lausitz) ums Leben gekommen. Der Mann habe am Vormittag im Keller seines Einfamilienhauses den Ölofen angeheizt, berichtete ein Sprecher des Polizeipräsidiums am Sonntag. Weil sich das Ofenrohr vom Schornstein gelöst hatte, strömte giftiges Kohlenmonoxid in die Wohnung. Als der Sohn seinen Vater wie jeden Tag besuchen wollte, sei ihm nach dem Öffnen der Haustür starker Qualm entgegen geschlagen, berichtete die Polizeidirektion Süd. Er fand seinen Vater leblos im Bett vor und alarmierte die Rettungskräfte.

Trotz Reanimationsmaßnahmen konnte der Notarzt das Leben des Mannes nicht mehr retten. Die Feuerwehr konnte keinen Brandherd finden, entdeckte jedoch nach Öffnen der Kellertür das defekte Ofenrohr.