| 03:06 Uhr

Tödlicher Unfall an Tram-Haltestelle: Mann vor Gericht

Die Statue der Justitia hält eine Waage. Foto: Peter Steffen/Archiv
Die Statue der Justitia hält eine Waage. Foto: Peter Steffen/Archiv FOTO: Peter Steffen
Berlin. Nach einem tödlichen Unfall an einer Straßenbahn-Haltestelle in Berlin-Friedrichshain kommt ein Autofahrer ab heute vor Gericht. Der 25-Jährige ist laut Anklage im Oktober 2017 betrunken von der Straße abgekommen und hat zwei Frauen an der Haltestelle erfasst. Eine 57 Jahre alte Geschädigte wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass sie noch vor Ort starb. Ihre 28 Jahre alte Begleiterin kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Der 25-Jährige soll zudem ohne Führerschein und mit falschen Kennzeichen am Auto unterwegs gewesen sein. Nach dem Unfall sei er geflohen. Die Anklage lautet unter anderem auf fahrlässige Tötung. Vor dem Amtsgericht Tiergarten sind drei Prozesstage vorgesehen. dpa