| 16:02 Uhr

Tastmodell des Humboldt-Forums in Berlin

Das Tastmodell des Humboldt Forums in Berlin. Foto: Paul Zinken
Das Tastmodell des Humboldt Forums in Berlin. Foto: Paul Zinken FOTO: Paul Zinken
Berlin. Auch blinde und sehbehinderte Menschen können sich jetzt in Berlin eine Vorstellung vom geplanten Humboldt Forum machen. Der Künstler Egbert Broerken hat sein Tastmodell der Museumsinsel um das neue Kulturzentrum erweitert, das 2019 im rekonstruierten Berliner Schloss öffnen soll. Zusammen mit den Spendern vom Rotary Club stellte der Bildhauer sein Werk am Dienstag vor. dpa

Das im Maßstab 1:450 gestaltete Bronzemodell steht seit 2011 im Lustgarten an der Museumsinsel. Es stellt die unter Unesco-Schutz stehende Spreeinsel mit ihren fünf Museen und dem Dom vor. Neu hinzugekommen ist nun das gegenüberliegende Schloss, das derzeit für 600 Millionen Euro an historischer Stelle wiederaufgebaut wird.

Das dort geplante Kulturzentrum soll Kunst aus Asien, Afrika und Übersee zeigen und so die europäische Kunst auf der Museumsinsel ergänzen. Das Modell wurde aus Goldbronze im sogenannten Wachsausschmelzungsverfahren hergestellt und wiegt 700 Kilogramm. Die wichtigsten Bauwerke, Gewässer und Straßen sind in Normal- und Braille-Schrift bezeichnet.

Pressemitteilung