| 05:39 Uhr

Tagung für Brandenburger Selbsthilfegruppen

Potsdam. In mehr als 200 Sucht-Selbsthilfegruppen in Brandenburg können Betroffene und ihre Angehörigen miteinander ins Gespräch kommen. Nach Angaben der Landesstelle für Suchtfragen haben 32 Prozent der Brandenburger einen riskanten Umgang mit Alkohol. „Das heißt klipp und klar: sie trinken zuviel und zu häufig“, sagte Geschäftsführerin Andrea Hardeling. Am kommenden Sonntag geht es bei der Selbsthilfetagung um das Leben zwischen Abhängigkeit und Selbstbestimmung. Themen wie Achtsamkeit, Selbstfürsorge und Stressbewältigung in schwierigen Lebenssituationen stehen dabei im Vordergrund. Mehr als 170 Teilnehmer werden erwartet. dpa