| 16:18 Uhr

Streit in Berliner U-Bahnhof: Stichverletzung

Passanten gehen am U-Bahnhof Frankfurter Allee in Berlin vorbei. Foto: Jörg Carstensen/Archiv
Passanten gehen am U-Bahnhof Frankfurter Allee in Berlin vorbei. Foto: Jörg Carstensen/Archiv FOTO: Jörg Carstensen
Berlin. Bei einem Streit in einem Berliner U-Bahnhof ist ein Mann schwer verletzt worden. Lebensgefahr durch die Stichverletzung bestehe nicht, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Die Beamten waren am Mittag zum U-Bahnhof Frankfurter Allee in Berlin-Friedrichshain gerufen worden. Dort nahmen sie einen tatverdächtigen Mann fest und alarmierten Rettungskräfte, die das Opfer in ein Krankenhaus brachten. Nähere Hintergründe zu den Männern sowie zum Tathergang waren bislang nicht bekannt. dpa

Bei einem Streit in einem Berliner U-Bahnhof ist ein Mann leicht verletzt worden. Er erlitt eine oberflächliche Stichverletzung, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Beamte waren am Mittag zum U-Bahnhof Frankfurter Allee in Friedrichshain gerufen worden. Dort nahmen sie einen Tatverdächtigen fest und alarmierten Rettungskräfte, die das Opfer in ein Krankenhaus brachten. Nähere Angaben zum Geschehen lagen zunächst nicht vor.