| 17:19 Uhr

Stickoxidbelastung in Berlin zu hoch

Ein Messschlauch zur Abgasuntersuchung im Auspuffrohr eines Autos. Foto: Patrick Pleul/Archiv
Ein Messschlauch zur Abgasuntersuchung im Auspuffrohr eines Autos. Foto: Patrick Pleul/Archiv FOTO: Patrick Pleul
Berlin. Die Berliner Luft war 2017 mit zu viel Stickoxid belastet. Erhöhte Werte des giftigen Stoffes, den vor allem Dieselfahrzeuge erzeugen, seien nicht auf das Gebiet um die 29 Messstellen an verkehrsreichen Straßen beschränkt, teilte Umweltsenatorin Regine Günther (parteilos) am Mittwoch mit. Aktuelle Simulationsrechnungen für das gesamte, 1600 Kilometer lange Hauptverkehrsstraßennetz hätten gezeigt, dass Grenzwerte an fast 500 Abschnitten mit einer Gesamtlänge von 60 Kilometern überschritten wurden. Die Belastung in verkehrsarmen Wohngebieten liege hingegen deutlich unter dem Grenzwert von 40 Mikrogramm je Kubikmeter. dpa