| 13:22 Uhr

Stadtmission: Altes Gefängnis soll Zentrum werden

Berlin. Aus einem alten Gefängnis im Gebäude des Bahnhofs Zoo in Berlin soll ein Begegnungszentrum zum Thema Obdachlosigkeit werden. Die Berliner Stadtmission hat die Immobilie für 25 Jahre mietfrei von der Deutschen Bahn bekommen und plant den Aufbau eines „Zentrums am Zoo“, wie Sprecherin Ortrud Wohlwend am Dienstag sagte. Wie der Umbau des Gebäudes finanziert werden soll, ist allerdings noch unklar. dpa

Nach einer ersten Schätzung fallen dafür Kosten von circa 1,8 Millionen Euro an. Zum Beispiel sollen die Zellen in dem 500 Quadratmeter großen Komplex unter anderem Büros und Beratungsräumen weichen, wie die „Berliner Zeitung“ (Dienstag) berichtete.

Das neue Zentrum ist als Ergänzung zu den Essens- und Hygieneangeboten der nahegelegenen Bahnhofsmission geplant. Es sei aber nicht nur für Obdachlose gedacht, man wolle sich generell an arme Menschen wie zum Beispiel Alleinerziehende richten, sagte der für die Pläne zuständige Mitarbeiter Wolfgang Nebel. Es gehe um ein Miteinander und Teilhabe - denkbar seien zum Beispiel kulturelle Termine.

Auch Schulklassen und anderen Gruppen sollen sich in dem Zentrum mit Obdachlosigkeit und Armut auseinandersetzen können. Noch vor Weihnachten wolle die Stadtmission bei einem Termin detaillierter zu dem Vorhaben Auskunft geben, kündigte Sprecherin Wohlwend an.

Bericht der Berliner Zeitung