| 10:25 Uhr

Spieler der Berlin Volleys bekommen eine Pause

Luke Reynolds, Trainer der Berlin Recycling Volleys. Foto: Soeren Stache/Archiv
Luke Reynolds, Trainer der Berlin Recycling Volleys. Foto: Soeren Stache/Archiv FOTO: Soeren Stache
Berlin. Bei den Berlin Volleys löst Trainer Luke Reynolds ein großzügiges Versprechen ein. Der Coach gab seinen Spielern nach dem klaren 3:0-Sieg beim Pokalfinalisten Bisons Bühl am Mittwoch bis zum 2. Januar frei. Erst im neuen Jahr beginnen die Vorbereitungen auf die nächste Partie vier Tage später beim abgeschlagenen Tabellenschlusslicht Bergische Volleys Solingen. „Diese Pause haben wir uns auch verdient“, sagte Diagonalangreifer Paul Carroll. dpa

Seit Saisonbeginn hat der deutsche Meister in 80 Tagen 13 Pflichtspiele in vier Wettbewerben bestritten. Sechs der Begegnungen gingen verloren - eine ungewohnt schlechte Quote für den ambitionierten Club. In der Liga geht die Mannschaft nur als Vierter hinter Friedrichshafen, Frankfurt und Düren ins neue Jahr.

Der Auftritt vor den 1700 Zuschauern in Bühl macht den BR Volleys jedoch Hoffnung auf Besserung. „Wir haben dem Gegner konsequent unser Spiel aufgezwungen, ihn dadurch nie zur Entfaltung kommen lassen“, erklärte Reynolds den Schlüssel zum Erfolg.

Einen Leistungsabfall in den eigenen Reihen sehen die Volleys nicht als Grund für das insgesamt wenig überzeugende bisherige Abschneiden. Mittelblocker Aleksandar Okolic kommt nach acht Ligaspielen zu der Erkenntnis: „Fast alle Mannschaften haben sich gegenüber dem Vorjahr verbessert, die Liga insgesamt ist damit stärker geworden.“

Volleys-Kader

Volleys-Spielplan

Volleyball-Bundesliga, Tabelle