| 11:44 Uhr

Spandau startet in Champions Leauge

Berlin. Für die Wasserballer von Spandau 04 wird in diesem Jahr die Champions League noch arbeitsintensiver. Die Hauptrunde der europäischen Königsklasse ist von zwölf auf 16 Mannschaften aufgestockt worden, die in zwei Staffel die acht Endrunden-Teilnehmer ermitteln. Der deutsche Rekordmeister bekommt es in Gruppe B mit Jadran Herceg Novi (Montenegro), VSK Szolnok, ZF Eger (beide Ungarn), Pro Recco Genua, AZC Alphen (Niederlande), CN Sabadell (Spanien) und Steaua Bukarest zu tun. dpa

Da Genua das Endrunden-Turnier ausrichtet, werden in der Spandau-Gruppe nur drei weitere Startplätze für den Final-Wettbewerb ausgespielt. „Ein guter Auftakt, wunschgemäß ein Sieg, ist deshalb besonders wichtig“, sagte 04-Manager Peter Röhle. Die Berliner treten am Mittwoch (20.30 Uhr) - drei Tage nach der 8:9-Niederlage im nationalen Supercup-Finale gegen W98 Waspo Hannover - bei Jadran an der Adriaküste zum ersten Match der neuen Champions-League-Saison an.

Der letzte Finalrunden-Einzug der Berliner ist lange her (2003). Im Vorjahr waren die Spandauer als Fünfter in der Hauptrunde ausgeschieden. Viermal (1982, 1984, 1985 und 1988) hatten die Wasserfreunde die europäische Königsklasse, damals noch Pokal der Landesmeister, gewonnen.

Erfolge Spandau 04