| 02:18 Uhr

Sohn misshandelt? Mutter und Lebensgefährte vor Gericht

Bronzestatue der römischen Göttin der Gerechtigkeit, Justitia. Foto: Arne Dedert/Archiv
Bronzestatue der römischen Göttin der Gerechtigkeit, Justitia. Foto: Arne Dedert/Archiv FOTO: Arne Dedert
Berlin. Eine Mutter und ihr Lebensgefährte sollen den Sohn der 27-jährigen Frau über Monate hinweg misshandelt haben. Beide kommen heute vor das Berliner Landgericht. Der damals vier Jahre alte körperlich und geistig behinderte Junge soll unter anderem mehrfach Verbrühungen im Gesicht sowie Verletzungen beim Windelwechsel erlitten haben. Im Januar 2017 sei es zu einem Oberschenkelbruch aus ungeklärter Ursache gekommen. Eine weitere Fraktur möglicherweise durch bislang ungeklärte gewaltsame Einwirkung habe der Junge im März erlitten. Für den Prozess wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen sind sieben Verhandlungstage vorgesehen. dpa