| 09:31 Uhr

Debatte um Jobabbau
Schulz und Nahles treffen Siemens-Beschäftigte

Der SPD-Vorsitzende Martin Schulz und SPD-Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles.
Der SPD-Vorsitzende Martin Schulz und SPD-Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles. FOTO: Bernd von Jutrczenka / picture alliance / Bernd von Jut
Berlin/München. Die geplante Streichung Tausender Stellen bei Siemens beschäftigt am Dienstag die SPD-Spitze und den Bundestag. dpa

Parteichef Martin Schulz und Fraktionschefin Andrea Nahles wollen sich auf der Wiese vor dem Reichstagsgebäude am frühen Nachmittag (13.00 Uhr) mit Beschäftigten des Elektrokonzerns treffen. Dies kündigte die IG Metall an, die bundesweit Protestveranstaltungen gegen die Kürzungspläne des Siemens-Managements organisieren will.

Im Bundestag steht außerdem eine Aktuelle Stunde (14.30 Uhr) zum Thema «Arbeitsplatzverlust bei Siemens vermeiden» an. Sie wurde von den Sozialdemokraten beantragt. Mitarbeiter des Münchner Dax-Konzerns wollten die Debatte im Parlament verfolgen, erklärte die IG Metall.

In Berlin und an mehreren weiteren Standorten sollen zahlreiche Jobs in der Kraftwerks- und Antriebstechnik wegfallen. Laut den am vergangenen Donnerstag vorgestellten Plänen will Siemens weltweit 6900 Arbeitsplätze abbauen, etwa die Hälfte davon in Deutschland.