| 09:51 Uhr

Saisonende für Netzhoppers: Verhandlungen mit Culic laufen

Trainer Mirko Culic vom KW Bestensee leitet seine Mannschaft an. Foto: Maurizio Gambarini/Archiv
Trainer Mirko Culic vom KW Bestensee leitet seine Mannschaft an. Foto: Maurizio Gambarini/Archiv FOTO: Maurizio Gambarini
Bestensee. Die ersten Personalien bei den Volleyballern der Netzhoppers KW-Bestensee stehen schon vor dem letzten Saisonspiel fest. „Fünf Spieler des aktuellen Kaders haben Verträge über das Saisonende hinaus“, sagte Manager Arvid Kinder vor der Bundesliga-Partie am Samstag (19.00 Uhr) bei den United Volleys Rhein-Main in Rüsselsheim. Dabei handelt es sich um Theo Timmermann, Robin Hafemann, Sascha Kaleck, Kamil Ratajczak und Nikola Poluga. dpa

Auch Mittelblocker Paul Sprung will bleiben. „Ich warte darauf, dass jemand mit mir redet“, sagt der 27-Jährige, der seit 2010 in Bestensee spielt. „Mir gefällt es hier und ich würde gerne weiter Gas geben für die Netzhoppers“, sagte Sprung.

Ob Mirko Culic nach neun Jahren Trainertätigkeit bei den Brandenburgern seinen auslaufenden Vertrag verlängert, bleibt auch nach einer ersten Verhandlungsrunde in dieser Woche offen. „Zeitnah finden weitere Gespräche statt“, kündigte Kinder an. Vereinspräsident Hans-Jochen Rodner hat klare Vorstellungen: „Ich freue mich auf die nächste Saison, hoffentlich wieder mit Mirko Culic als Trainer. Das ist mein größter Wunsch.“ Als derzeit Tabellenneunter haben die Netzhoppers die Playoffs verpasst, hielten sich aber auch von Abstiegssorgen fern.

Netzhoppers KW-Bestensee, Spielerkader

Netzhoppers KW-Bestensee, Spielplan

Tabelle Volleyball-Bundesliga