| 17:12 Uhr

S-Bahnverkehr auf dem Ring im Westen gestört

Am Montag ist es zu starken Einschränkungen im S-Bahn-Verkehr gekommen. Foto: G. Fischer/Archiv
Am Montag ist es zu starken Einschränkungen im S-Bahn-Verkehr gekommen. Foto: G. Fischer/Archiv FOTO: Gregor Fischer
Berlin. Im Berliner S-Bahnverkehr ist es am Montag zwischen den Stationen Halensee und Beusselstraße zu starken Einschränkungen gekommen. Hintergrund war ein Polizei- und Notarzteinsatz. Die S-Bahn Berlin rechnete damit, dass die Beeinträchtigung im Berufsverkehr bis etwa 17.00 Uhr andauern würden. dpa

Im Berliner S-Bahnverkehr ist es am Montag zwischen den Stationen Halensee und Beusselstraße zu starken Einschränkungen gekommen. Hintergrund war ein Polizei- und Notarzteinsatz. Dieser war kurz vor 17.00 Uhr beendet, wie die Behörden über Twitter mitteilten.

Nach Angaben der S-Bahn Berlin kam es bei den Ringbahnlinien S41 und S42 zu Ausfällen und Verspätungen auf der Strecke. Die S46 fuhr nur bis Südkreuz statt bis zur Endhaltestelle Westend. Auch nach Einsatzende seien noch Verspätungen möglich, hieß es.

An dem S-Bahnhof hatte es gegen 15.00 Uhr einen Unfall gegeben, bei dem ein Mensch ums Leben kam. Die Polizei schloss einen Suizid nicht aus.

S-Bahn bei Twitter

Bundespolizei bei Twitter