| 15:36 Uhr

Roter Bär hängt: Berlinale kann starten

Berlinale-Bär in den Arcaden am Potsdamer Platz. Foto: Jens Kalaene
Berlinale-Bär in den Arcaden am Potsdamer Platz. Foto: Jens Kalaene FOTO: Jens Kalaene
Berlin. Die 68. Internationalen Filmfestspiele Berlin können starten. Mitarbeiter montierten am Samstag einen riesigen roten Bären, das traditionelle Maskottchen, an die Fassade des Berlinale Palasts. Dort beginnt am Donnerstag das Festival (15.-25. Februar) mit dem Animationsfilm „Isle of Dogs“ von US-Regisseur Wes Anderson. dpa

Elf Tage lang sind insgesamt 385 Filme aus aller Welt zu sehen. Prominente wie Isabelle Huppert, Tilda Swinton und Robert Pattinson haben sich angesagt. Zum Abschluss werden die begehrten Bären-Preise verliehen.

Auch rund um den Festival Palast laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Die Buden für den am Montag (10.00 Uhr) beginnenden Vorverkauf waren am Samstag bereits aufgestellt. Am Dienstag folgt die Verlegung des Roten Teppichs.

Die Berlinale gilt mit mehr als 300 000 verkauften Tickets als weltweit größtes Publikumsfestival. Viele Kinofans warten zum Verkaufsstart stundenlang, um eine Karte zu bekommen. Auch im Internet sind Karten erhältlich.