ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:09 Uhr

Rostock bangt vor dem Spiel gegen Köln um seinen Torschützen

Der FC Hansa Rostock bangt vor dem Heimspiel gegen Fortuna Köln um den Einsatz von Cebio Soukou. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv
Der FC Hansa Rostock bangt vor dem Heimspiel gegen Fortuna Köln um den Einsatz von Cebio Soukou. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv FOTO: Bernd Wüstneck
Rostock. Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock bangt vor dem Heimspiel am Samstag (14.00 Uhr/NDR live) gegen Fortuna Köln um den Einsatz von Mittelfeldspieler Cebio Soukou. Der mit fünf Treffern beste Saisonschütze der Hanseaten laboriert noch an den Nachwirkungen einer Prellung im linken Knöchel, die er sich am vergangenen Sonntag in der Partie beim FSV Zwickau (2:2) zugezogen hat. dpa

„Sein Einsatz ist offen, die Chancen stehen 50:50“, sagte Hansa-Trainer Pavel Dotchev am Donnerstag.

Sollte Soukou ausfallen, könnte Pascal Breier wieder in die Startelf rücken. Der 26 Jahre alte Angreifer saß in Zwickau zunächst nur auf der Bank, nachdem er zuvor in allen elf Ligaspielen der Saison erste Wahl gewesen war.

Nach sieben Punkten aus den vergangenen drei Partien sind die Rostocker wieder auf Tuchfühlung zu den Aufstiegsplätzen. „Wir haben eine Riesenchance, wieder oben anzuknüpfen. Das ist unser Ziel. Wir wollen erfrischenden und dominierenden Fußball spielen“, kündigte Dotchev an. Einen Selbstläufer erwartet er nicht. „Köln ist nach dem Trainerwechsel eine kleine Wundertüte. Die Mannschaft hat ein hohes fußballerisches Niveau“, sagte der 53-Jährige.

Website FC Hansa

Facebook Hansa Rostock

Twitter Hansa Rostock

3. Liga bei dfb.de