| 16:17 Uhr

Rosneft plant Großteil seiner Investitionen für Schwedt

Das Logo des russischen Ölkonzerns Rosneft. Foto: M. Shipenkov/Archiv
Das Logo des russischen Ölkonzerns Rosneft. Foto: M. Shipenkov/Archiv FOTO: Maxim Shipenkov
Schwedt/Oder. Der russische Ölkonzern Rosneft will einen Großteil seiner Investitionen in Deutschland für die PCK Raffinerie in der Uckermark einsetzen. Das kündigte der Chef von Rosneft Deutschland, Brian Chesterman, am Montag in Schwedt/Oder an. Bereits im vergangenen Mai 2017 hatte der Konzern mitgeteilt, in Deutschland in den Folgejahren rund 600 Millionen Euro investieren zu wollen. Rosneft hält die Mehrheit an der PCK Raffinerie in Schwedt und ist auch an Bayernoil mit Sitz in Vohburg und an Miro in Karlsruhe beteiligt. dpa

Rosneft Deutschland setzt unter anderem auf das Erdölprodukt Bitumen, das auch als Bestandteil im Straßenasphalt vorkommt. Im Januar habe Rosneft die Vermarktung von Bitumen in Deutschland und in Nachbarländern gestartet, hieß es vom Unternehmen. Es werde nach der Produktion veredelt, dazu sei ein Vertrag mit einer Partnerfirma (Bitumina) geschlossen worden.

Webseite PCK Raffinerie GmbH