| 08:49 Uhr

Ramelow: Noch zu wenige Bundesbehörden im Osten

Bodo Ramelow (Die Linke). Foto: Martin Schutt/Archiv
Bodo Ramelow (Die Linke). Foto: Martin Schutt/Archiv FOTO: Martin Schutt
Erfurt/Berlin. Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) sieht Defizite bei der Verteilung von Bundesbehörden zwischen Ost- und Westdeutschland. „Im Gesamtmaßstab der Bundesbehörden ist der Osten unterrepräsentiert“, sagte Ramelow der Deutschen Presse-Agentur in Erfurt. Dies sei ein Thema, mit dem sich die Regierungschefs der neuen Länder an diesem Montag in Berlin beschäftigen werden. Zu dem Treffen hat Sachsen-Anhalt eingeladen, das derzeit den Vorsitz der Konferenz innehat. Wenn neue Bundesbehörden geschaffen würden, müsste zuerst geprüft werden, ob sie im Osten angesiedelt werden können, forderte Ramelow. dpa