| 01:31 Uhr

Prozess: Vermögen einer demenzkranken Frau ergaunert?

Das Gebäude vom Kriminalgericht Moabit. Foto: Jens Kalaene/Archiv
Das Gebäude vom Kriminalgericht Moabit. Foto: Jens Kalaene/Archiv FOTO: Jens Kalaene
Berlin. Weil er Vermögen einer demenzkranken Berlinerin ergaunert haben soll, muss sich ein 72-jähriger Steuerberater heute vor dem Landgericht verantworten. Mitangeklagt ist ein 62-jähriger Notar. Insgesamt geht es um fast eine Million Euro, die der Steuerberater und seine gesondert verfolgte Ex-Ehefrau zu Unrecht kassiert haben sollen. Der 72-Jährige habe bereits 2005 eine General- und Vorsorgevollmacht von der Geschädigten erhalten. Diese Vollmacht habe er von 2010 bis 2012 missbraucht und rund 200 000 Euro unterschlagen. Der Notar soll eine betrügerische Einsetzung der ehemaligen Frau des Steuerberaters als Alleinerbin beurkundet haben. dpa