| 15:48 Uhr

Preise in Berlin 2017 um 1,7 Prozent gestiegen

Berlin. Für die Berliner ist das Leben im vergangenen Jahr teurer geworden. Nach Angaben des Amts für Statistik stiegen die Verbraucherpreise im Durchschnitt um 1,7 Prozent. Preistreiber waren erstmals seit drei Jahren wieder Heizöl und Sprit, die jedoch weiter günstiger waren als 2010. Bundesweit sind die Verbraucherpreise im vergangenen Jahr um 1,8 Prozent gestiegen. dpa

Ob die Berliner sich von ihrem Einkommen nun mehr oder weniger kaufen konnten als vor einem Jahr, ist noch unklar - die Reallöhne zum Jahresende sind noch nicht veröffentlicht. Im dritten Vierteljahr 2017 lagen sie noch über dem Vorjahreszeitraum, weil die Löhne stärker gestiegen waren als die Preise.

Pressemitteilungen Amt für Statistik