| 17:10 Uhr

Polizisten riechen Drogenduft: Mutmaßlicher Dealer ertappt

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv FOTO: Friso Gentsch
Berlin. Der feine Riecher von Polizisten ist einem mutmaßlichen Drogendealer in Berlin-Friedrichshain zum Verhängnis geworden. Der 30-Jährige hatte am frühen Freitagmorgen Beamten die Wohnungstür geöffnet, die einen Haftbefehl vollstrecken wollten. Der Gesuchte sei sein Vormieter und schon vor Monaten aus der Siebener-WG ausgezogen, gab der Mann an. Als er seinen Personalausweis aus seinem Zimmer holte, wehte den Polizisten jedoch „starker, cannabistypischer Geruch“ entgegen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. dpa

Die Polizisten holten sich telefonisch einen Durchsuchungsbeschluss und fanden Drogen wie Amphetamine und Marihuana, Händlerutensilien, Handys, ein Messer, eine Machete und Bargeld. Auch ein offener Haftbefehl wegen nicht gezahlter Geldstrafe lag gegen den 30-Jährigen vor. Nachdem er den Betrag beglichen hatte, durfte er den Polizeigewahrsam verlassen. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts auf Rauschgifthandel ermittelt.