| 16:46 Uhr

Polizei nimmt mehrere mutmaßliche Autodiebe fest

Blick in den Innenraum eines Pkw der Marke BMW nach einem Einbruch. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv
Blick in den Innenraum eines Pkw der Marke BMW nach einem Einbruch. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv FOTO: Rolf Vennenbernd
Berlin. Gleich dreimal an nur einem Tag sind der Polizei in Treptow-Köpenick Autodiebe ins Netz gegangen. Zunächst war den Beamten am Sonntag ein 44-Jähriger aufgefallen, der am helllichten Tage in einem teuren Sportwagen schlief, wie das Polizeipräsidium am Montag mitteilte. Das Auto war am 11. Dezember aus einer Tiefgarage in Weißensee gestohlen worden. Auch die Kennzeichen waren geklaut. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. dpa

Etwa 20 Meter weiter fanden die Beamten einen weiteren gestohlenen Wagen. Der 44-jährige Tatverdächtige war der Polizei bekannt und wurde der Kripo überstellt. Die Herkunft des Hausrates, der im Inneren gefunden wurde, muss noch geklärt werden.

Zudem stoppten die Beamte am Nachmittag einen 45-Jährigen. Das Auto wurde wegen Diebstahls gesucht. Die Polizei nahm den Fahrer und den 46 Jahre alten Beifahrer vorläufig fest. Ermittlungen zufolge war der Wagen am 27. Dezember 2017 in Steglitz gestohlen worden. Im Auto fanden die Beamten Kleidungsstücke, Kreditkarten sowie eine Damenhandtasche. Die Fahnder prüfen, ob es sich dabei ebenfalls um Diebesgut handelt.