| 14:14 Uhr

Polizei entdeckt rund 180 Kilo Drogen in Garage

Ein leuchtendes Blaulicht auf dem Dach eines Funkstreifenwagens der Polizei. Foto: J. Büttner/Archiv
Ein leuchtendes Blaulicht auf dem Dach eines Funkstreifenwagens der Polizei. Foto: J. Büttner/Archiv FOTO: Jens Büttner
Berlin. Fast 180 Kilo Drogen hat die Berliner Polizei in einer Garage in Moabit beschlagnahmt. Drei mutmaßliche Drogenhändler seien festgenommen worden. Nach Angaben der Ermittler handelt es sich bei den Drogen in erster Linie um Marihuana und Haschisch, aber auch um Amphetamine und Kokain. dpa

Vorausgegangen waren intensive Ermittlungen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilten. Zwei 38-jährige Männer seien am Dienstagvormittag in Berlin-Schöneberg festgenommnen worden. Wenig später wurde im brandenburgischen Blankenfeld-Mahlow (Landkreis Teltow-Fläming) ein mutmaßlicher Mittäter, ein 42-jähriger Mann, gestellt.

Bei der späteren Durchsuchung der Wohnungen der Verdächtigen und zweier Autos fanden die Beamten mehrere Tausend Euro Bargeld und eine Schusswaffe. Später entdeckten sie in der Garage die zum Weiterverkauf verpackten Drogen. Nach einem vierten Tatverdächtigen werde noch gesucht.

Polizeimeldung